fremde stimmen                  
       
Fremde Stimmen. Theaterstück

Herausgegeben, kommentiert, erläutert und mit Materialien versehen von Hans-Peter und Kirsta Viola Ecker
     
        University of Bamberg Press 
Broschiert, 168 S., 14,50

ISBN 978-3-86309-308-2
       

 
 


Zum Buch:

Das Theaterstück "Fremde Stimmen", uraufgeführt 2005 auf der Burgruine Freudenberg am Untermain, ist ein Stück von beträchtlicher Brisanz, thematisiert es doch Ereignisse aus der jüngeren deutschen Geschichte, die internationale Aufmerksamkeit gefunden haben und immer noch finden. Im Zentrum steht der sogenannte "Fall Klingenberg", ein Exorzismus mit tragischem Ausgang, die die katholische Kirche erschütterte und im Konflikt zwischen Reformern und Traditionalisten nach dem 2. Vatikanischen Konzil bis heute eine Schlüsselstelle besetzt. Der Autor hat diesen "unerhörten" Vorfall in das gesellschaftspolitische Umfeld des sogenannten deutschen Herbstes von 1977 verlegt, in eine Atmosphäre tiefgreifender Verunsicherung, ja Hysterisierung. Wie öffentliche Institutionen und Medien in dieser Situation Krisen-Kommunikation betreiben, ist ein weiterer wichtiger Aspekt des Stückes, das in seiner tiefsten Schicht die Frage diskutiert, was "das Böse" eigentlich ist, woher es kommt und wodurch es seine Macht gewinnt.

  


 
       

Besuchen Sie auch die Homepage:
www.uni-bamberg.de


 
      Sie können dieses Buch bestellen  
           
             
         
 
                               
                zurück