Hinterweltler                  
      Hirnweltlers Rückkehr
Erzählung
     
      Peter Kirchheim Verlag
Broschur mit Fadenheftung, 104 S., 6,–

ISBN 3-84410-022-7
 

 
Mit der Erzählung "Hirnweltlers Rückkehr", einer übermütigen literarischen Travestie, setzt Bernhard Setzwein einem der ganz Großen der bayerischen und deutschen Literaturgeschichte ein Denkmal auf seine Art: auf einem selbstgebastelten Flugapparat segelt der Provinzler Jean Paul in München ein, und zwar im Jahr der Tschernobyl-Katastrophe 1986. "Wer lang genug in die Wolken schaut, dem fallen die Toten entgegen", lautet gewissermaßen das Motto. Es gesellen sich noch dazu: der antike Komödiendichter Aristophanes, der "Kasperlgraf" Franz von Pocci sowie Geheimrat Goethe. Dr. Klaus Hübner, Redakteur der Zeitschrift "Fachdienst Gemanistik", kommt zu dem Schluß: "Ein fein ausgeklügeltes und Jean Paulischbarock-expressionistisch verwildertes, poetisches und gelahrtes Ticht-Werck."

     

Dieser Titel ist nur noch über den Autor direkt zu beziehen bernhard.setzwein@t-online.de

   

                     
          zurück