porträt14    
Autor Bernhard Setzwein ist ein Waldgänger und ein über Felder und Wege Streichender. "Das gelbe Tagwerk" erzählt davon. Foto: Sabine Böhlau

 
In Vorbereitung: "Das gelbe Tagwerk"

Im Viechtacher lichtung verlag erscheint zum 60sten von Bernhard Setzwein die Fortsetzung seines Tagebuch-Projektes


Vor zehn Jahren zu seinem 50sten erschien Bernhard Setzweins Notaten-Sammlung "Das blaue Tagwek", das seine treuen Leser besonders schätzten (siehe etwa die Kundenrezension bei amazon). Schon in diesem Buch kündigte er an, daß sein Tagebuch-Projekt fortgesetzt werden würde. Jetzt, zu seinem 60sten Ende April, ist es so weit: Der Viechtacher lichtung verlag steckt schon mitten in den Vorbereitungen zur Veröffentlichung des "Gelben Tagwerks". In der Ankündigung des Verlags dazu heißt es: "Im Kopf des Autors Bernhard Setzwein kehrt selten Ruhe ein. Hat er sein tägliches Schreibpensum vollbracht, stellen sich an manchen Tagen noch weitere kleine Notate ein, die er zehn Jahre lang für das 'Gelbe Tagwerk' gesammelt hat. Herausgekommen ist eine funkelnde, abwechslungsreiche Sammlung besonderer Momente: ein kurzer Gedankenblitz, eine schöne Sentenz, ein Wortspiel, Alltagsszenen, zufällige Begegnungen. Im Buch lassen sich aber auch die Entstehungsgeschichten und Hintergründe zu einigen seiner Werte mitverfolgen, zum Beispiel zum Theaterstück 'Resl unser' oder zum Roman 'Der böhmische Samurai'. In seinem gewohnt geistreichen Stil macht er diese Tagebuchaufzeichnungen zu literarischen Häppchen und einem Genuß für den Leser."

Es laufen bereits Planungen und Gespräche für Lesungen und Buchvorstellungen. Sobald die Termine feststehen, werden sie hier auf dieser Homepage bekannt gegeben.